Sonntag, 25. April 2010

Niemals geht man so ganz .....

Lieber Charlie,

Niemals geht man so ganz,

irgendwas bleibt immer hier.



Seit 3 Tagen bist Du nun nicht mehr bei uns.

Die Krankheit war stärker und es tut mir so weh, nun zu wissen, was Du für Schmerzen hattest und keiner konnte Dir mehr helfen.

In den letzten 5 Jahren warst Du immer für mich da, wenn es mir schlecht ging.

Ich vermisse Dich so!!!

Ich hoffe, es geht Dir gut, da wo Du jetzt bist und dass Du nun keine Schmerzen mehr hast.



Lieber Charlie, ich werde Dich nie vergessen!!!

Tanja

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    ach, das tut mir sooo leid für dich!! Ich kann dir extrem gut nachfühlen, sind unsere beiden Mietzchen doch seit einem Jahr auch eine grosse Freude und Bereicherung für uns, und wir würden sie bestimmt nicht mehr hergeben! Ganz traurig finde ich auch immer, wenn man einem Tier dabei zusehen muss, wie es leidet, und einfach nichts tun kann.... Ich hoffe, du kannst mit dem Verlust umgehen und ihn annehmen, und vielleicht bist du irgendwann ja bereit, einem anderen Charlie ein schönes Plätzchen zu geben, wo er geliebt und geknuddelt wird..... Denn es hilft, wenn man sein Herz wieder verschenken kann! Aber vergessen- nein, vergessen werden wir unsere geliebten vierbeinigen Freunde sicherlich nie!
    Mach's gut, ich denke an dich, und ganz liebe Grüsse,die Hummel

    AntwortenLöschen
  2. Tanja, ich nochmal!!
    Also, wegen der Wohnungskatze: Unsere sind auch nur drinnen, und ich habe nicht das Gefühl, dass sie das stört. Sie sind ja hier, seit sie 3 Wochen alt sind, die kennen nix anderes! Wir wohnen an einer Durchgangsstrasse, wir haben gezählt, in den 2 Jahren, die wir nun hier wohnen, ist im Schnitt alle 2 Monate eine Katze überfahren worden hier. Und dieser Gefahr wollen wir einfach unsere beiden Süssen nicht aussetzen! Nimm doch dann gleich 2, dann haben sie einander, wenn du arbeitest. Ausserdem sind unsere so hochanständig, lassen (fast!) alles in Ruhe, nur Blümchen und baumelnde Dinge sind einer gewissen Gefahr ausgesetzt, hihi!! Und es ist unbezahlbar, wenn sie abends an der Türe stehen und einen empfangen, wie wenn man 2 Monate weggewesen wäre, sich freuen und schnurren und einem nicht mehr von der Seite weichen!
    Wir werden jetzt den Balkon, den wir nie benutzen, mit einem Katzennetz einschlagen; dann können die beiden durchs Küchenfenster raus und die Sonne, den Wind und die Natur spüren, Fliegen jagen und so ein wenig "Freiheit" bekommen. Das ist sicherlich auch eine Bereicherung für sie!
    Überleg dir das doch nochmal mit der(n) Katze(n)!
    Ciao, bis bald!!
    ANDREA

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja,
    es tut mir sehr leid das der Charlie nicht mehr bei euch ist..- ich drück dich auf diesem Weg ganz doll.
    Alles Liebe ,Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe tanja, das tut mir von Herzen leid!!Ich drück Dich mal ganz feste GGLG Anja

    AntwortenLöschen
  5. ohje du Liebe ... es tut so verdammt weh, ein geliebtes Tier gehen lassen zu müssen.
    Ich kann dich so gut verstehen ...
    Liebe Grüsse, Anette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,
    oh je oh je.. mir tut es auch von ganzen Herzen leid... möchte dich auch ganz doll drücken... Schlimm.. meine Katze wurde mit 2 Jahren überfahren und ich hab sie gefunden.. das war fürchterlich.. ich denk an Dich gggglg Susi

    AntwortenLöschen
  7. liebe tanja,

    es tut mir leid, der arme charlie...katzen sind ganz besondere tiere!
    ich kann deine trauer verstehen!
    viele grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,
    nein, unsere beiden Mäuse haben wir als 3 Wochen alte Schnuckelchen adoptiert und von Hand aufgezogen, weil wir unglücklicherweise (oder glücklicherweise für die Kitten??) direkt mit ansehen mussten, wie ihre Mami überfahren wurde. Sie ist dann in meinen Armen gestorben (ach, mir wird jetzt noch ganz anders um's Herz!!), und da wir Gottseidank wussten, wo sie hingehört, haben wir den Besitzer informiert. Dessen erste Reaktion war dann: "Ja, dann kann ich die Babys ja auch gleich an die Wand schmeissen!". Ohne Worte, ne???? Natürlich haben wir sofort beschlossen, 2 der 4 Babys aufzunehmen, die anderen beiden haben Gottseidank auch Menschen gefunden, die sich die Zeit und Mühe nehmen wollten, sie mit der Flasche aufzuziehn. Und ich kann dir sagen, die beiden Süssen danken es uns Tag für Tag dafür!! Gerade liegt Toffee so halb auf der Tastatur (was das Tippen nicht grade leichter macht, hihi!!), und Molly schläft neben mir auf dem Katzenbaum. Sie sind zwei soooo charmante Weibsen!!
    Also, ich kann dir nur raten: Hol dir eine, besser zwei Samtpfoten! Sie geben einem sooo viel!
    Ganz herzliche Grüsse,
    ANDREA

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja,
    oh, dass tut mir schrecklich leid!! Ich drück dich ganz feste!!
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  10. Oh nein! Ich kann total gut verstehen, wie traurig du bist! Ich hatte früher schon zwei Kater, und sie zu verlieren tat schrecklich weh. Doch wir konnten nicht anders, wir sind nicht für ein Leben ohne Tiere gemacht; deshalb haben wir nach etwa einem Jahr auch wieder Katzen zu uns genommen - sie haben unser Leben abermals schöner gemacht... auch wenn ich weiß, dass Tiere nicht so lange leben wie Menschen... und dass es eines Tages wieder weh tun wird... (Unser Maxwell sieht deinem Charlie übrigens zum Verwechseln ähnlich...) Es tut mir so Leid, ich hoffe, du kannst dich bald trösten! Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  11. Oh, ich kenne diesen Schmerz, wir mussten vor zwei Monaten Abschied nehmen von unserem Ungetümchen. Trösten kann man das schlecht und ich vermisse unsere Luna sehr, so wie es dir mit deinem Charlie geht. Erinnere dich an die zauberhaften Momente mit ihm und an sein schnurren... dort wo sie nun sind geht es ihnen richtig gut, da bin ich mir sicher. Alles Liebe ulrike-kristin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja,

    oh- das tut mir sehr leid für dich. Wir haben auch schon mehrere Katzen -durch Krankeit oder Unfall-verloren, da kann ich nachvollziehen wie du dich fühlst.
    Ich drück dich ganz doll und sende dir ganz liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tanja!
    Mein tiefstes Mitgefühl! Es tut mir schrecklich leid, das dein Charlie dich verlassen musste.
    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.
    Und das du schnell wieder fröhlich wirst, denn so mochte dein Charlie dich doch auch am liebsten, oder? Ich habe auch zwei Katzen und will mir gar nicht vorstellen wie es wird, wenn sie mal gehen müssen!
    Alles Gute und sei gedrückt von mir!
    Nadine

    AntwortenLöschen