Samstag, 2. Januar 2010

Happy New Year

....ich wünsche Euch allen ein wunderschönes, glückliches und vor allem gesundes Neues Jahr 2010. Hoffentlich habt ihr alle schön gefeiert!!!


Ich möchte Euch jetzt von meinen Erfahrungen im Kloster berichten. Zuerst muss ich sagen, dass ich es jedem, der die Möglichkeit hat, nur empfehlen kann. Sooo gut erholt und mit mir selbst beschäftigt, hab ich mir schon lange nicht mehr. Ich hoffe, der Post wird nicht zu lang, aber ich möchte es Euch so gerne erzählen.


Begonnen haben wir am Mittwoch, den 30. Dezember 2009 mit dem Abendessen, zuvor durften wir noch unsere Zimmer beziehen. Jede Teilnehmerin hatte ein Einzelzimmer mit eigenem Bad und Dusche. Und einer warmen Heizung :-).



Nach dem Abendessen war dann die Vorstellungsrunde. Die Tage standen unter dem Motto "BAUM" und so hatten wir am Abend noch eine kleine Einheit, in der über Bäume und unsere verschiedenen Erfahrungen mit Bäumen gesprochen wurde.

Am Silvestertag ging es um 8 Uhr morgens mit einem kleinen Morgenlob los. Ich war echt froh, dass es nicht schon um 5 Uhr losging.... Danach gab´s Frühstück und so gestärkt haben wir uns zu einem Spaziergang aufgemacht. Wir sind erst zusammen zu einem Naturschutzgebiet gegangen und dann war der Sinn der Übung, 1 - 2 Stunden schweigend und bewusst durch die Natur zu gehen. Ohne an irgendetwas zu denken, sondern einfach die Natur genießen und das Gehen mit allen Sinnen wahrzunehmen. Anfangs fand ich die Übung schwer, weil ich dazu neige, immer an irgendetwas zu denken, sei es Arbeit, Familie oder sonst etwas. Aber dann habe ich es geschafft und ich war erstaunt, was man alles sieht, wenn man "bewusst" durch´s Leben geht. Diese Bilder sind dabei entstanden.



Daheim wurden wir von einer leckeren (für mich vegetarischen) Pizza erwartet. Nach einer kleinen Siesta ging es dann zum kreativen Jahresrückblick. Unter dem Motto "Mein Lebensbaum 2009" durfte jede für sich Fragen wie "Wann hatte mein Baum einen guten Stand, einen guten Halt?, Nach welchen Menschen haben sich meine Zweige ausgestreckt?, Gab es Verletzungen, Wunden an meinem Baumstamm?, Was wünschte ich mir? - Konnte ich dem entgegenwachsen?" beantworten. Das war teilweise schon auch schmerzhaft, aber hat sehr gut getan. Später durfte jede noch einen Baum malen, der wurde dann um Mitternacht gebraucht.

Der Silvesterabend wurde sehr lustig gestaltet. Ein Pfarrer kam als "Gast" und erst haben wir das Essen vorbereitet - ich durfte die Tischdeko übernehmen - freu!!! Nach dem Essen haben wir ein paar Runden "Activity" gespielt und anschließend wurde ein "Spontantheater" aufgeführt. Ich hatte die Ehre, die Königin zu spielen. Seh ich nicht toll aus ??? :-))) Sooo gelacht hab ich echt schon lang nicht mehr. Und, wie ihr seht, sind wir auch nicht verhungert.






Um 23:45 Uhr sind wir (die Gruppe, 2 Klosterschwestern und der Pfarrer) in den kleinen gemütlichen Gebetsraum gegangen und haben dort eine Mitternachtsmesse gefeiert. Es war zwar ein bißchen schwierig, von der vorher lustigen Stimmung wieder auf besinnlich umzuschalten, aber es war dann sehr schön. Unsere "Lebensbäume" wurden vor den Altar gelegt und als wir um Mitternacht das Glaubensbekenntnis gebetet haben und nebenbei die Glocken geläutet haben und man draußen das Feuerwerk gehört hat, war das schon ein sehr besonderer Moment. Es durfte dann auch jede noch einen Namen nennen, für welche Person man besonders beten möchte.

Nach dem Gottesdienst haben wir dann noch mit Champagner (!) und Sternwerfern auf das neue Jahr angestoßen und danach weitergefeiert!!!

Neujahr ging es dann erst um 10 Uhr und einem leckeren Brunch los. Danach hatten wir noch eine kleine Rückschau auf die Tage.


Es waren wirklich wunderbare Tage und ich hab auch sehr nette Menschen kennengelernt. Und - smile zu Andrella - ich hab auch eine Klosterschwester gefunden, die mir das Stricken beibringen wird. Freu!!! Ihr seid immer so kreativ und ich kann handarbeitsmäßig so gar nicht, deshalb hab ich mir jetzt vorgenommen, dass ich das Stricken lernen möchte.

Mit einem Impuls, der mich sehr beeindruckt hat, möchte ich schließen. Ich finde, dass es man es gar nicht schafft, sich etwas für das ganze Jahr vorzunehmen. Warum fängt man nicht einfach damit an, es für EINEN TAG zu versuchen:

Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben,
ohne das Problem meines Lebens auf einmal lösen zu wollen.

Nur für heute werde ich mich den Gegebenheiten anpassen,
ohne zu verlangen, dass sich die Gegebenheiten an meine Wünsche anpassen.

Nur für heute werde ich nicht danach streben,
die anderen zu kritisieren oder zu verbessern - nur mich selbst.
Nur für heute werde ich keine Angst haben.

Heute ist es mir gegeben, das Gute während 12 Stunden zu wirken.

(nach Johannes XXIII)

Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende!

Viele liebe Grüße,
Tanja

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    dankeschön, dass du uns teilhaben lässt. Ich fand es sehr interessant und aufschlussreich, was du erzählt hast. Ich bin sicher, das wäre auch was für mich gewesen. Es hörte sich nicht nach Zwang an und hat wohl sehr gut getan. Das sollten wir alle mal machen, uns auf uns besinnen - den Alltag beiseite lassen - leben...
    Alles Gute für das neue Jahr, Glück, Erfolg und Gesundheit.
    Herzlichst - Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    ich freue mich für dich, dass du so schöne Tage erleben durftest! Und natürlich wünsche ich dir, dass die schönen Gefühle und Gedanken, die du ins neue Jahr mitnehmen konntest, auch weiterhin in dir leben und wirken.
    Tja, und dass du das Stricken erlernen willst, kann ich dir nur empfehlen! Grade habe ich mit einer kleinen Decke begonnen, die auf meinem schönen, weissen Lehnstuhl unter meinen Teddybären zu liegen kommen soll. Stricken ist eine sehr schöne Handarbeit, man kann dabei so herrlich die Gedanken fliessen lassen- und ganz nebenbei entsteht noch was Schönes!

    Dir weiterhin einen glücklichen Jahresanfang,
    und ganz herzliche Grüsse,
    ANDREA

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja, ganz lieben Dank für deine Bilder! Mensch das hört sich spannend an und ihr hattet eine Menge Spaß, das kann man sehen!
    Ich wünsche Dir von Herzen ein frohes neues Jahr,
    GGLG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    Dankeschön für diesen schönen und interessanten
    Bericht, ja und für die fröhlichen Fotos von Deinem Aufenthalt im Kloster!!

    Danken möchte ich Dir auch für Deine immer so lieben Zeilen und treue Besuche auf meinen Blogs!!
    Herzlichst
    Babs

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja
    Dein Post hat mich darin bestärkt, auch einmel ein Kloster zu besuchen. Das hört sich so wohltuend an. Ich muss mal sehen, was ich wann in dieser Richtung geregelt bekomme und werde dich informieren. LG CLaudia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,
    vielen Dank für die so nette Berichterstattung!
    Ich war ja wirklich total gespannt darauf zu erfahren wie es dir im Kloster ergangen ist.
    Nachdem, was du zu berichten hattest, wäre es durchaus ein Ort für mich gewesen. So entspannt zu sein, die Seele baumeln zu lassen und nicht durch Hektik und Stress abgelenkt zu werden, hat bestimmt sehr gut getan.
    Ich bin ja auch nicht für das
    *auf Kommando feiern* zu müssen.
    Ich mag es lieber still und besinnlich:)

    Tanja, ich freue mich für dich, diese schöne Erfahrung machen zu können.
    Außerdem finde ich es toll, dass du das Stricken lernen möchtest. Da werden ja künftig tolle Werke gezeigt werden. Warte schon gespannt darauf :))
    Wünsche dir ein zufriedenes und glückliches Jahr 2010!

    GLG
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,
    vielen Dank für Deine lieben Grüße.
    Dir wünsche ich alles Gute für das neue Jahr, was es uns bringen mag wissen wir nicht, aber Du hast bestimmt Kraft getankt und Dich mit dieser schönen Erfahrung gestärkt. Wir waren heute im Kölner Dom, dort war eine wunderschöne Messe für die Sternensinger. Es hat mir auch wieder ein bisschen Kraft und Stärke gegeben, unser letztes Jahr war wirklich nicht gut und ich kann jegliche Stärkung gebrauchen, ja so ein Besuch im Kloster würde mir auch guttun, aber dafür bleibt leider keine Zeit.
    Wegen Deiner Frage, ja ich habe auch alte Förmchen, sie sind nicht in meinem Web-Shop, gerne schicke ich Dir Bilder, wenn Du magst.
    Liebe Grüße aus Köln
    Christina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Tanja,
    danke für Deinen lieben Eintrag auf meinem Blog! Natürlich darst Du mich sehr gerne verlinken! Freue mich doch über jeden neuen Leser!!!
    Deine Zeit im Kloster hört sich sehr interessant an und war mit sicherlich sehr erholsam!
    Ich wünsche Dir auch noch ein frohes neues Jahr!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja,

    das hört sich wirklich nach ein paar schönen BESINNLICHEN Tagen an :0)
    Ja oftmals tut es sehr gut, wenn man sich mal wieder bewußt macht, worum es wirklich im Leben geht...und dass es eigentlich die einfachen, selbstverständlichen Dinge sind, die das Leben lebenswert machen ...und einen mit Glück erfüllen!!!!
    Ich freue mich sehr für dich, dass es dir so gut getan hat und du hast so Recht, man sollte das wirklich mal hin und wieder tun!!!
    Ich habe auch zwei sehr gute Freundinnen die beide-zwar in unterschiedlichen Glaubensrichtungen- aber halt beide sehr stark im Glauben Leben und ich stelle immer wieder fest, auch wenn das oft sehr anstrengend ist, dass man das Leben dann doch viel -wie du schon sagst- BEWUSSTER lebt!!!
    In diesem Sinne liebe Tanja wünsche ich dir einen wunderbaren Start in das neue Jahr 2010!!!
    Alles Liebe wünscht dir Jasmin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tanja,
    das war in der Tat ein etwas anderes Sylvester und hört sich richtig toll an. Ich hoffe, du konntest Kraft für das Neue Jahr schöpfen. Auch deine "Leitsätze", die du zum Schluss geschrieben hast, gefallen mir gut...viele kleine Schritte eben!
    Ich wünsche dir ein wunderbares 2010 und hoffe, du kannst noch lange von deinem tollen Sylvester zehren!
    Alles Liebe
    Beate

    AntwortenLöschen
  11. liebe tanja,
    das war ja eine wunderbare erfahrung, danke das du uns teilhaben hast lassen!!
    ich schicke dir viele grüße in den süden und wünsche dir alles gute für das neue jahr!
    alles liebe,
    sylvie

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Tanja, ich finde es auch sehr schön, dass du uns alles so genau beschrieben hast. Sicher waren es sehr besinnliche Tage für dich und hast auch einiges mit nach Hause genommen. Manchmal ist es gut vom Alltag auszuspannen und sich mit sich selbst zu befassen. Ich kann mir vorstellen, dass diese Erfahrung sehr schön sein kann.
    LIebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tanja,
    dankeschön für deine wunderbare Berichterstattung. Ich habe deine Zeilen ganz aufmerksam gelesen und man kann an deinen Worten schon erkennen wie gut dir diese kleine "Auszeit" getan hat. Das hätte mir auch gefallen. Ich wünsche dir für das neue Jahr, das all deine Wünsche in Erfüllung gehen!!!
    Liebe Grüße: Tina

    AntwortenLöschen
  14. Das scheint ein tolles Silvester gewesen zu sein.
    So ähnlich habe ich es mir auch vorgestellt. :-)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Tanja.... hatte in GEdanken in den letzten Tagen - immer wieder - diese Idee - beruhend auf ein Gespräch mit einem Kollegen... ein paar Tage mit Ruhe und schweigen - in einem Kloster zu verbringen......um neue Kraft und Energie zu tanken... und nun stosse ich auf deine Seite und lese deine so schöne Erfahrung ........ich glaube es ist wirklich eine Überlegung wert........ich wünsche dir - das du viel mitgenommen hast in dieser Zeit dort und viel mit in den Alltag nehmen kannst...........lg tina

    AntwortenLöschen
  16. Ein frohes neues Jahr wünsche ich Dir :o)
    Das hört sich wirklich sehr schön und besinnlich an ! Das hätte mir bestimmt auch gefallen ! Über sowas werde ich auf jeden Fall auch mal nachdenken ! Vielen, vielen Dank für den schönen Bericht und die passenden Fotos !
    Stricken würde ich übrigends auch gerne können, aber irgendwie bin ich glaub ich zu ungeduldig, das zu lernen .... *seufz*

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Tanja,
    mit Spannung habe ich deinen bericht erwartet und du hörst dich so begeistert an und ich freu mich wie gut es dir gefallen hat und du uns teilhaben lässt! Wie schön das du eine "Strickschwester" gefunden hast, da wünsche ich euch viel Spaß!!! Und bei dem letzten Gedankenanstoß habe ich einen Kloß im Hals und werde ihn mir zu Herzen nehmen.
    allerliebste andrellagrüße

    AntwortenLöschen